↑ Zurück zu Veranstaltungen

Berichte

Berichte und Fotos über unsere Veranstaltungen

 

Wandertag des Frauenstammtisches am 01.05.2017

Bei bestem sonnigem Wanderwetter zog unsere aktive Wandertruppe vom Bushäuschen aus los.

Den ersten Halt machten wir bereits nach 300 m bei unserem Ehrenmitglied Konrad Ringler.

Dort trafen wir uns mit den verfügbaren Chormitgliedern und brachten ihm ein Ständchen zum 75. Geburtstag.

              

Im Anschluß an diesen musikalischen Zwischenstopp und einer Stärkung mit hochprozentigem verliesen wir dann

endgültig Neunhof und wanderten gemütlich in Richtung unseres Wanderzieles  – Gasthaus Walk in Ödenberg.

 

Bereits nach kurzer Strecke machten wir Halt bei Konrads Ranch

und stärkten uns mit der von Marianne Wildner

vorbereiteten Brotzeit (Pressack rot und weiß, Stadtwurst, Brot und Gurken).

Man gönnt sich ja sonst nichts.

Eine Runde Uso sorgte für die Verdauung dieser deftigen Angelegenheit.

 

Gestärkt und voller Wanderlust ging es dann weiter.

 

 

 

 

Der Gesang durfte natürlich auch nicht zu kurz kommen.

So wurden dann bei den Beerbacher Weihern einige Wanderlieder angestimmt.

 

Danach ging es dann den steilen Anstieg nach Tauchersreuth hoch.

Als dann alle wieder bei Atem waren wurde der Rest des Weges nach Ödenberg

bewältigt.

 

Im Gasthaus Walk angekommen wurden wir bestens bewirtet.

 

 

 

Gestärkt und ausgeruht ging es dann am frühen Nachmittag, vor allem jetzt immer bergab, zurück nach Neunhof in das Sportheim der TSV Neunhof.

 

Hier hatte uns Marianne bereits einen Kaffeetisch vorbereitet.

 

 

 

Mit Kaffee und selbstgebackenen Kuchen von einigen unserer Stammtischdamen liesen wir diesen angenehmen ersten Maitag fröhlich ausklingen.

  

 

Grillabend „Ranch“ am 27. Mai 2017

 

 

Viertagesausflug in die Lüneburger Heide  –  29. Juni bis 02. Juli 2017

 

Eine eindrucksvolle Reise verbrachte der Gesangverein 1848 Neunhof in der Lüneburger Heide.

Froh gelaunt, trotz anfänglichem Regen, starteten wir am Donnerstag, den 29. Juni 2017 am frühen Morgen, Die Fahrt führte über die BAB A9, Leipzig, Hannover nach Verden. Unterwegs gab es eine ausgedehnte Vesperpause, sowie am Nachmittag nochmals Kaffee und Kuchen.                

In Verden angekommen, machten wir einen Rundgang durch die Altstadt mit unserem Stadtführer und konnten einiges über die Stadt und dem Dom erfahren. Anschließend ging es weiter in unser Hotel „Jeddinger Hof“

Am nächsten Morgen führte unsere Reise nach Schneverdingen zur Besichtigung des Heide-gartens. Leider war von der Blüte der Heide noch wenig zu sehen. Von Schneverdingen setzten wir unsere Fahrt fort zum Heide-Kiosk. Von hier, ein kurzer Spaziergang zum Schafstall und konnten den Austrieb der Heidschnucken beobachten. In zwei Pferdekutschen kutschierten wir in Richtung Wilseder Berg, dem Herzen der Lüneburger Heide. In Wilsede machten wir unsere Mittagspause, es gab typisches Heideessen wie Erbseneintopf und Heidschnuckenbratwurst. Gestärkt ging es zurück nach Undeloh. Nach einer kurzen Kaffeepause fuhren wir zu dem wun-derschönen parkartig angelegten Garten „Gester“ mit einem kleinen See am Ende des 1,5 ha großen Grundstücks.

Der nächste Tag war der Stadt „Stade“ und dem „Alten Land“ gewidmet. Bei einem Stadt-rundgang konnten wir noch sehr gut erhaltene Fachwerkhäuser bewundern, die zum grössten Teil aus dem 14. Jahrhundert stammen. Weiter ging es durch das „Alte Land“, an die Elbe und nach Jork zur Obstplantage „Matthis“. Hier liessen wir uns im Glaskaffee nieder und wurden mit Kuchen, Torten und Kaffee verwöhnt. Mit dem Obsthofexpress ging es zu die Obstplan-tagen. Wir erfuhren einiges über den Obstanbau und der Ernte. Im Anschluss ging es durch die grosse Betriebshalle. Zu sehen gab es die Obstsortiermaschinen und Lageräume.

Am Abreisetag besuchten wir noch eine Kerzenschnitzfabrik in Walsrode und konnten bei der Erstellung einer Kerze zusehen.

Es waren wieder erlebnisreiche, schöne Tage. Leider ging die Zeit, wie immer, viel zu schnell vorbei und man musste sich wieder auf den Heimweg machen. In Gremsdorf wurde noch eine Pause zur Stärkung einglegt und erreichten wohlbehalten wieder Neunhof.